Start in die HKBV-Saison 2019/2020

Start in die HKBV - Saison 2018/2019

Vier Mannschaften des KC88 Wettenberg, eine mehr als im letzten Jahr, hat Sportwart Patrick Schnell für die neue Saison 2019/2020 im HKBV gemeldet. Grund für die positive Entwicklung sind Neuzugänge im Aktiven-Bereich: Mit Tino Anders, Justus Flimm und Anna-Lene Rütten wechseln gleich drei eigene U14-Kegler hoch in die U18 und können somit die Mannschaften unterstützen. Zudem darf sich der KC88 über den Wechsel von Rainer Huberty (Foto) von M85 Mittelhessen zu den Wettenbergern freuen.
Patrick hofft für sein Hessenliga-Team – mit Blick auf die letzte Serie – in der neuen Saison auf einen etwas weniger dramatischen Verlauf, da Wettenberg erst mit einem „Last-Minute-Klassenerhalt“ wieder nur knapp als Vorletzter die Liga halten konnte: „Abermals gab es in diesem Jahr keinen Absteiger aus der Bundesliga und die Aufsteiger SKS 9 Fulda und KSC Heuchelheim sehen wir derzeit auf Augenhöhe, sodass die Liga für uns insgesamt etwas leichter geworden sein sollte. Zudem bauen wir weiter auf den Nachwuchs, der sich in der Vorbereitung ordentlich präsentierte, hier arbeitet die Zeit klar für uns. Mit Rainer Huberty haben wir zudem einen hessenligaerfahrenen Neuzugang, damit sind wir gerade bei Auswärtsspielen flexibler“, so Patrick. Gegen Ende der Saison erwartet Wettenberg zudem noch das Comeback von Routinier Joachim Peter, der fast zwei Jahre pausieren musste und seinen Wiedereinstieg im Jahr 2020 plant. Er war gerade zu Hause im Wißmarer Bürgerhaus immer eine sichere Bank. Kann die klar aufstrebende Leistungskurve vom Ende der vergangenen Saison fortgeschrieben werden, so sollte ein Platz im gesicherten Mittelfeld (5-8) machbar sein. Favoriten der Liga sind BW Sontra und GH Allendorf/Lda., aber auch der SKC Waldbrunn/Hadamar darf mit Neuzugang Nico Klink vom Erstligisten Riol nicht unerwähnt bleiben. Im Kader Wettenbergs stehen Kai-Uwe Schnell, Patrick Schnell, Jörg Schnell, Christian Lenz, Jan Anders, Steven Groß, Kai Göbler, Rainer Huberty, Jörg Wehrenfennig, Romana Georg und Tino Anders.
Hauptprofiteur des Zuwachses an Spielern sollte der KC88 Wettenberg 2 in der Bezirksoberliga Süd-West sein. Nicht nur Rainer wird hier gerade zu Saisonbeginn Akzente setzen können, Neu-U18er Tino wartete in den ersten Wochen mit der großen Kugel mit sensationellen Leistungen auf und sorgt für Zuversicht. Mit diesem Personal wäre auch ein Aufstieg in die Verbandsliga realisierbar, sofern gegebenenfalls vordere Teams wie in den vergangenen Jahren auf den Aufstieg verzichteten. Ein Platz in der ersten Tabellenhälfte ist das angepeilte Ziel, nachdem die letzte Saison mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld abgeschlossen wurde.
Aufsteiger KC88 Wettenberg 3 hat es in der seit einem Jahr eingleisigen und damit stark besetzten Bezirksliga Süd-West nicht leicht. Zwar profitiert man auch hier von den neuen Leuten, dennoch ist der Klassenerhalt kein Selbstläufer. Am Ende sollte er aber gelingen, um nicht wieder in die A-Liga abzurutschen.
Neu in der A-Liga Süd-West 2 ist der KC88 Wettenberg 4. In dieser Mannschaft werden zunächst die Nachwuchstalente Justus Flimm und im weiteren Saisonverlauf auch Anna-Lene Rütten ihre ersten Erfahrungen sammeln.

Zu den Spielplänen