Halbzeitbilanz der HKBV-Saison 2017/2018

Halbzeitbilanz der HKBV-Saison 2017/2018

Der KC88 Wettenberg kann in weiten Teilen mit den Platzierungen seiner vier Teams zur Halbzeit der Serie 2017/2018 im Hessischen Kegler- und Bowlingverband (HKBV) zufrieden sein.

In der Hessenliga ist das kurzfristige Ziel der Klassenerhalt. Mit dem vorletzten Platz (Rang 9) befinden sich Sportwart Patrick Schnell & Co mit Blick auf die derzeit ausreichend guten Positionen der hessischen Vertreter Windstärke 10 Kassel und AN Bosserode in der 2. Bundesliga zwar nicht in unmittelbarer Abstiegsgefahr, da regulär lediglich der Tabellenletzte die Liga verlassen muss, wenn es keinen Zweitligaabsteiger gibt. Allerdings kann es immer zu Überraschungen kommen, sowohl sportlich wie auch am grünen Tisch. Der KC88 wird zwar vermutlich das „Worst-Case-Szenario“ verhindern und GH Rommerz hinter sich lassen können, doch das Erreichen des ganz sicheren achten Ranges erscheint schwierig und es bedürfte einiges Unvorhersehbares in der Rückrunde.

In der Hinrunde wurden einige Punkte zu Hause unter Wert knapp verschenkt, dafür hatte man beim hauchdünnen 2-Holz-Sieg gegen den bislang stärksten Gegner auf den Wißmarer Bürgerhausbahnen, dem KSV Wetzlar, das notwendige Quäntchen Glück. Wichtig war dagegen der bislang einzige Punktgewinn in der Fremde beim Kontrahenten Rommerz. An der Spitze geht es da erheblich spannender zu, die drei ehemaligen Bundesligisten SKG Sontra, KSG BG 99 Neuhof und M85 Mittelhessen liefern sich einen harten Wettstreit um den einzigen Aufstiegsplatz zur 2. Bundesliga mit offenem Ausgang.

Die Damen-Hessenliga mit nur noch fünf Teams verläuft dagegen wie erwartet weitestgehend spannungslos. Serien-Meister KSC Heuchelheim, der seit Jahren  auf die Aufstiegsspielrunde in die deutlich hochklassigere Damen-Bundesliga verzichtet, steht erwartungsgemäß verlustpunktfrei einsam an der Spitze. Die goldene Ananas des Vize machen die drei Teams vom KSV Wetzlar, KC88 Wettenberg und der Bundesligareserve des KC87 Wieseck unter sich aus. Abgeschlagen steht BW Haiger ohne Punkte am Tabellenende.

Auf gutem Wege befindet sich der KC88 2 als derzeitiger Spitzenreiter in der Bezirksliga Süd/West 2. Mit der KSG Dillenburg-Herborn 2 hat das Team jedoch den erwartet knallharten Verfolger, der den Aufstieg und die Rückkehr in die Bezirksoberliga Süd/West ebenso verdient hätte. Bis auf das Spiel in Dillenburg konnte das Team alle Partien der Hinrunde gewinnen. Hier wird die Entscheidung möglicherweise erst am letzten Spieltag fallen, wenn die Kontrahenten in Wißmar zum Finale aufeinandertreffen.

Noch besser als erhofft lief es für den KC88 3 in der vorübergehend eingleisigen A-Liga Süd/West. Alle 7 Spiele der Hinrunde wurden 3 : 0 gewonnen und entsprechend führt man die Liga mit kleinem Vorsprung auf M85 Mittelhessen 4 an. Ob der mögliche Aufstieg in die dann ebenfalls eingleisige und so entsprechend stark besetzte Bezirksliga in Angriff genommen werden soll, wird man sicherlich unter anderem von der Frage der zukünftigen Beteiligung der Damen an der Damen-Hessenliga abhängig machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.