Startseite/News



Noch eins drauf bei den Hessischen Jugendmeisterschaften 2017- KSV Wettenberg

Noch eins drauf bei den hessischen Jugendmeisterschaften 2017

Nachdem bereits der Gewinn des Bezirkstitels im Paarkampf der männlichen U18 für Kai Göbler und Jan Anders gegen sehr starke Konkurrenz auf eigener Anlage in Wißmar gebührend gewürdigt wurde, setzten die beiden mit dem Sieg bei den Hessenmeisterschaften, diesmal auf der Heuchelheimer Bahn, sogar noch einen drauf und freuen sich sehr über das Ticket zur Deutschen Jugendmeisterschaft 2017 im saarländischen Oberthal vom 15.-18. Juni 2017.

Ebenfalls bei den Deutschen sind Tino Anders und Justus Flimm durch einen hervorragenden 2. Platz im Paarkampf männlich U14. Tino Anders ist zudem einziger Wettenberger Einzelstarter in Oberthal durch seine Bronzemedaille bei der männlichen U14.

Zu den Ergebnissen
Zur Galerie

Zu den Presseberichten

0 Kommentare

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017 - KSV Wettenberg

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Freitag, dem 19. Mai 2017, 19:30 Uhr, im Bürgerhaus Wißmar, Kegelbahnanlage, statt.

Alle Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung, Feststellen der satzungsgemäßen Einberufung
  2. Berichte des Vorstands
    1. Geschäftsbericht
    2. Sportbericht
    3. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstands
  4. Neuwahl des Vorstands (Ergänzungswahlen)
  5. Wahl eines Kassenprüfers
  6. Ausblick auf die Ligenspielsaison 2017/2018
  7. Behandlung von Anträgen
  8. Verschiedenes

Der Vorstand

mehr lesen

Hessenmeisterschaften 2017 - KSV Wettenberg

Hessenmeisterschaften 2017

Einen Überraschungserfolg landete Romana Georg bei den Hessenmeisterschaften 2017 in Kassel in der Disziplin Damen Einzel. Mit 789 LP setzte sie sich im Endlauf hauchdünn gegen die Konkurrenz durch und fährt als Hessenmeisterin am 26. Mai 2017 zu den Deutschen Meisterschaften nach Trier.

Kai-Uwe Schnell verpasste dagegen in seinem ersten Jahr bei den Herren A das Ticket zu DM mit Platz 6 mit nur wenigen Hölzern.  Bei den Vereinsmannschaften konnte das Herren A Team des KV Lahntal den Titel nicht mehr verteidigen und musste sich nach jahrelanger Dominanz mit Bronze begnügen. Das Damen-Team erreichte ebenfalls Rang 3.

Zu den Ergebnissen

mehr lesen 0 Kommentare

Jugend-Hessenmeisterschaften 2017 in Heuchelheim und Wettenberg - KSV Wettenberg

Jugend-Hessenmeisterschaften 2017 in Heuchelheim und Wettenberg

Am 6. und 7. Mai 2017 finden die Landesmeisterschaften der Jugend im Hessischen Kegler- und Bowlingverband in Heuchelheim und auf der Vierbahnen-Anlage im Wißmarer Bürgerhaus statt. Qualifiziert zur Teilnahme haben sich für Wettenberg (unter dem Vereinsdach KV Lahntal) in der Altersklasse U18 Kai Göbler, Felix Helmus und Jan Lukas Anders sowie Justus Flimm und Tino Anders in der U14. Weitere Infos zu den Startzeiten hier.

0 Kommentare

Hessenpokal 2017 - KSV Wettenberg

Hessenpokal 2017

In der 1. Runde des Hessenpokals sollte es beim heimstarken Verbandsligisten SG Kirberg-Eisenbach zu keiner großen Überraschung kommen und es setzte für den KC88 Wettenberg beim 4056:4434 LP eine klare Niederlage.

Erstmals seit vielen Jahren meldeten die Wettenberger wieder eine Mannschaft im KO-Pokalwettbewerb des HKBV und stehen damit unter den Vereinen im Landkreis Gießen ziemlich alleine da, denn die hiesigen Kegler scheinen mit der gleichzeitig im Frühjahr stattfindenden Spielrunde im heimischen Kegelsportbund Lahn-Buseckertal ausgelastet zu sein. Um dem Wettenberger  Nachwuchs dennoch Wettkampf-Erfahrungen über den Raum des LBT hinaus zu ermöglichen, waren Kai Göbler und Jan Anders im Team gesetzt und die beiden wollen sich auch im nächsten Jahr wieder beteiligen. Verstärkung erhielten sie von Sportwart Patrick Schnell und Steven Groß.

Ergebnis
Weitere Infos

0 Kommentare

Bezirksmeisterschaften 2017 - KSV Wettenberg

Bezirksmeisterschaften 2017

Einmal mehr erfolgreichster Wettenberger Starter bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Wetzlar und Dillenburg wurde Kai-Uwe Schnell mit Silber in der Mannschaft Herren A sowie  Bronze im Einzel Herren A (Foto links).

Klaus Ahnert holte Silber im Einzel Herrn C.  Im Lahntal-Team der Herren A waren außerdem Joachim Peter und Jörg Schnell beteiligt. Weitere Startplätze bei den Hessenmeisterschaften 2017 in Kassel sicherten sich Romana Georg und Mareike Göbler mit den Plätzen 6 und 11 im Damen Einzel, beide gemeinsam über Rang 7 im Paarkampf Damen und Julia Klein mit Jörg Schnell mit Platz 8 im Mixed.

Zu den Ergebnissen

0 Kommentare

Erfolgreiche Bezirksjugendmeisterschaften 2017 - KSV Wettenberg

Erfolgreiche Bezirksjugendmeisterschaften 2017

In ihrem ersten gemeinsamen U18-Jahr gelangen Kai Göbler und Jan Anders sensationell der Bezirkstitel gegen sehr starke Konkurrenz im Trikot des KSV Wetzlar. Auf heimischer Anlage im Wißmarer Bürgerhaus setzten sich die beiden Wettenberger gegen Titelverteidiger U18-Weltmeister Justin Ehling und Eric Hardt im vorletzten Wurf knapp mit überzeugenden 666 LP gegen 659 LP durch und wiederholten damit ihren gemeinsamen Auftritt zuletzt in der damaligen U14 aus dem Jahre 2015. Weitere Medaillen für die Wettenberger, die in diesem Frühjahr letztmalig unter dem Vereinsdach KV Lahntal antreten, gab es für Jan Anders auf Anhieb mit Silber im Einzel U18. Doppel-Silber gab es in der U14. Hier verpasste Tino Anders holzgleich  mit 645 LP, aber mit der schlechteren "Räume", den nach dem klaren Vorlaufsieg angepeilten 1. Platz gegen seinen Heuchelheimer Vereinskameraden Yannick Röhm. Seine Premiere feierte Justus Flimm. Nach erst 6 Monaten bei den Sportkeglern wurde er zusammen mit Tino Anders ebenfalls Vizebezirksmeister im Paarkampf U14 und hinterlies damit ebenfalls einen sehr guten Eindruck.

Zu den Ergebnissen

Zur Bildergalerie

0 Kommentare

Hessenmeister U14 und Vizemeister U18 mit KV Lahntal - KSV Wettenberg

Hessenmeisterschaft der männlichen U14 und U18 Vereinsmannschaften in Kassel

Gold und Silber gab es am vergangenen Wochenende für den Kegelverein Lahntal bei den Hessenmeisterschaften der männlichen Vereinsmannschaften U14 und U18 in Kassel. Während der heimische Keglernachwuchs in der U14 als amtierender Deutscher Meister seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht wurde, setzte das neu formierte Team der U18 den Serien-Hessenmeister aus Wetzlar gehörig unter Druck, ohne jedoch am Ende für die große Überraschung sorgen zu können.

Auf Kassels durchaus anspruchsvoller Acht-Bahnen-Anlage waren für beide Altersklassen Höchstergebnisse Mangelware. Es galt, sich in einem Hin- und Rückspiel im Turniersystem gegen die Konkurrenz durchzusetzen und so die jeweils eine, begehrte Fahrkarte als Hessenvertreter zu den Deutschen Jugendmeisterschaften 2017 im saarländischen Oberthal zu lösen. Die Jugendkegler aus Heuchelheim und Wettenberg wurden in der U14 vom Lollarer Gastspieler Marcel Konhäuser unterstützt. Im Hinspiel erreichten Tino Anders (587 Leistungspunkte), Marcel Konhäuser (584), Jonas Wiegandt (581) und Yannik Röhm (565) mit einer durchschnittlichen, aber gegenüber der Konkurrenz wesentlich kompakteren Teamleistung über 2317 LP den ersten Platz. Auf den Rängen folgten der PSV Fulda (2273), sowie die mit einigen unerfahrenen Spielern angetretenen Teams von AN Bosserode (1928) und KV Sontra (1423). Das Rückspiel wurde zu einer noch deutlicheren Angelegenheit. Mit Konhäuser (613), Wiegandt (598), Röhm (576) und Anders/Lorenz Weeg (554) und insgesamt verbesserten 2341 LP gegenüber Fulda (2199), Bosserode (1980) und Sontra (1490) ist die U14-Vertretung nun zum dritten Mal in Folge Mannschafts-Hessenmeister.

Erstmals seit dem Zusammenschluss im Jahre 2008 ging eine U18-Vertretung des KV Lahntal an den Start. Unterstützung erhielt das neue, von erfolgreichen U14-Spielern der Vorjahre gebildete Team vom letztjährigen U14-Hessenmeister Dennis Happ als Gastspieler vom Postsportverein Fulda. Der Neuling präsentierte sich der zum Teil stärker eingeschätzten Konkurrenz aus Wetzlar und Sontra auf Augenhöhe. Im ersten Durchgang mussten Jan Anders (730), Denis Happ (719), Kai Göbler (718) und Felix Helmus (663) mit gesamt 2830 LP lediglich dem KSV Wetzlar (2879) den Vortritt lassen. Dieser verdankte seinen Vorsprung in erster Linie dem herausragenden U18-Weltmeister Justin Ehling (797), eine Leihgabe vom osthessischen SKV Herfa. Der KV Sontra 1 (2717) und KV Sontra 2 (2323) folgte mit einigem Abstand. Nach einer Aufstellungsänderung bei den Wetzlarern im zweiten Durchgang übernahm Lahntal nach drei Spielern sogar vorübergehend die Gesamtführung im Wettbewerb, bis auch hier zum Schluss abermals Ehling (796) für Wetzlar alles klar machte. Anders (738), Göbler (731), Happ (730) und Helmus/Christian Weeg (696) mussten sich mit 2895 LP erneut knapp geschlagen geben und Wetzlar (2920) wird wie bereits die Jahre zuvor als Hessenmeister in Oberthal antreten dürfen. Sontra 1 (2806) und Sontra 2 (2472) griffen nicht mehr ins Geschehen ein.

Zu den Ergebnissen

0 Kommentare

Saisonstart in die Spielrunde 2017 im Kegelsportbund Lahn-Buseckertal - LBT

Saisonstart in die Spielrunde 2017 im Kegelsportbund Lahn-Buseckertal

Diese Woche starten die drei im „Kegelsportbund Lahn-Buseckertal“ (kurz „LBT“) beteiligten Wettenberger Kegelsportvereine in die neue Saison 2017. In der höchsten Spielklasse über 100 Wurf „Kombiniert“, der Regionalliga, tritt „Gut Holz“ Launsbach an. Launsbachs Reservespieler bilden mit „Alle Neun“ Wißmar zusammen in der untersten Kombi-Liga, der Bezirksliga, diese Saison eine Spielgemeinschaft (SG Wißmar/Launsbach) als Pilotprojekt. „Gut Holz“ Krofdorf-Gleiberg beteiligt sich mit zwei Mannschaften in den Kombi-Ligen (Bezirksoberliga und Bezirksliga) und stellt ein weiteres Team in der Kreisliga (60 in die Vollen). Für die Krofdorf-Gleiberger gab es neue T-Shirts, die Jugendwartin Sonja Anders mit Jan Anders im Bild vorstellt. Zu den LBT-Spielplänen geht es hier.

0 Kommentare

Saisonende der Spielzeit 2016/2017 für den KC88 Wettenberg im HKBV – KSV Wettenberg

Saisonende der Spielzeit 2016/2017 für den KC88 Wettenberg im HKBV
Joachim Peter

Am vergangenen Wochenende schlossen auch die Hessenliga-Herren des KC88 Wettenberg die Ligenspielzeit 2016/17 mit dem 18. Spieltag ab. Trotz der deutlichen Niederlage beim ehemaligen Bundesligisten M85 Mittelhessen in Reiskirchen sprang für das Team um Sportwart Patrick Schnell mit Rang sieben – wenn auch knapp – ein letztlich doch noch sicherer Platz im hinteren Tabellenmittelfeld heraus, womit das Saisonziel „Klassenerhalt“ erreicht wurde und man die kommende Saison weiterhin als einer von drei heimischen Hessenligisten bestreitet.

Durch eine nicht einkalkulierte Heimpleite am 16. Spieltag gegen den Tabellennachbarn aus Rommerz war es kurzzeitig nochmal spannend um den Klassenerhalt in dieser in diesem Jahr besonders stark besetzten Liga geworden. Man begann in Wettenberg zu rechnen, denn in den verbleibenden beiden Auswärtsspielen in Wetzlar und schließlich auch in Reiskirchen würden die Trauben absehbar dann doch zu hoch hängen, um bei Bedarf aus eigener Kraft zu punkten.

Dabei hatte der KC88 mit dem durchaus glücklichen Auswärtssieg zum Saisonauftakt beim inzwischen als Absteiger in die Verbandsliga feststehenden Tabellenschlusslicht aus Ronshausen gleich drei wichtige Zähler gut machen können. Doch danach gelang auf den Auswärtsbahnen aus Sicht der Wettenberger leider nicht mehr viel. Lediglich beim Lokalderby am dritten Spieltag im Bürgerhaus Allendorf/Lda. konnte man sich noch einmal über einen 1:2-Teilerfolg freuen.

Das zu Beginn noch positive Punktekonto schmolz dann, eingeleitet durch die Heimniederlage im September gegen den Zweitligaabsteiger und späteren Vizemeister aus Neuhof, schnell ab. Während die Partien auf eigener Anlage gegen Fulda, Wetzlar, Allendorf/Lda. und Sontra aufgrund mannschaftlicher Geschlossenheit der sechs Akteure mit Gesamt-Ergebnissen jenseits der 4800 Leistungspunkten jeweils mehr oder weniger klare 3:0-Erfolge einbrachten, schmerzte insbesondere die bereits erwähnte 0:3-Niederlage gegen Rommerz. Die dritte Heimniederlage kassierten die Wettenberger Ende 2016 im Duell gegen den neuen Hessenmeister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga „Alle Neun“ Bosserode. Die Osthessen wurden dabei ihrer Favoritenrolle trotz mäßiger Gesamtholzzahl (4725 LP) im Wißmarer Bürgerhaus mit U24-Weltmeister Michael Reith in ihren Reihen letztlich doch gerecht.

Der 2:1-Erfolg zuvor am neunten Spieltag gegen starke Mittelhessen war positiv gewertet worden, denn M85 erzielte mit 4846 LP das höchste Gästeresultat der abgelaufenen Spielzeit und auch Wettenberg steigerte sich an diesem Samstag auf 4899 LP zur Saisonbestleistung. Zum Rückrundenstart im November war es dagegen im Spiel gegen Ronshausen diesmal der KC88, der auf Stammspieler verzichten musste und damit den Osthessen einen Punktgewinn ermöglichte.

Die im Kegelsport wichtige Heimbilanz mit drei Niederlagen, drei Teilerfolgen der Gäste und lediglich vier 3:0-Siege spiegelt die Tatsache wider, dass gegenüber der Vorsaison (Rang vier) fehlende Stammspieler nicht immer ersetzt werden konnten. Dazu kam der Umstand, dass die Wettenberger Anlage vor Saisonbeginn überholt werden musste und so ihren Heimcharakter zum Teil verloren hatte. Schlussendlich kam man am Ende noch mit „einem blauen Auge“ davon.

Die höchste Punkteausbeute der Wettenberger Einzelspieler konnte Joachim Peter ausweisen. Gemäß der vom HKBV geführten Einzelrangliste liegt er mit 120 Wertungen und einem Saisonschnitt von rund 792 LP pro Spieltag auf Rang 22. Die besten Einzelergebnisse der Saison erzielte Kai-Uwe Schnell mit 856 LP zuhause gegen Ronshausen und 882 LP auswärts beim KSV Wetzlar.

Das Damen-Hessenliga-Team des KC88 Wettenberg hatte die Saison bereits Anfang Februar beendet. Auch diesmal sprang – wie bereits in den Vorjahren – Bronze heraus. In dieser Liga herrscht leider wenig Spannung, denn Abonnement-Meister Heuchelheim kann den Aufstieg in die Damen-Bundesliga, wo sechs starke Damen gebraucht werden, nicht vollziehen und die nachfolgenden Plätze sind seit einigen Jahren an dieselben Kandidaten vergeben.

Das Plus-Konto bei den Mannschaftspunkten war beim KC88 diesmal mit +3 etwas schmaler als in der vorangegangenen Spielzeit (+9), was auch hier auf das Fehlen von Stammpersonal zurückzuführen ist. Letztjährige Auswärtserfolge gegen Dillenburg-Herborn und bei der Bundesligareserve des KSV Wieseck konnten nicht wiederholt werden. Auf der eigenen Bahn musste man sich lediglich Heuchelheim geschlagen geben.

Einmal mehr stärkste Wettenberger Keglerin war Romana Georg mit einer durchschnittlichen Leistung von 774 LP, ihre Bestleistung erzielte sie auswärts mit 800 LP beim KSV Wetzlar, zuhause waren es bei ihr 789 LP.

Die 2. Herrenmannschaft des KC88 trat nach dem letztjährigen, unglücklichen Abstieg aus der Bezirksoberliga in der Bezirksliga 2 an und wurde trotz eines absolut verkorksten Saisonauftakts noch Vizemeister hinter Aufsteiger „Gut Holz“ Großen-Buseck. Am vierten Spieltag noch, nach einer Heim-Niederlage gegen den späteren Meister, einem freien Spieltag nach dem Rückzug von Mittelhessen 4 und aufgrund eines Aufstellungsfehlers am dritten Spieltag in Allendorf/Lda. mit vollem Punktabzug bedacht, rangierte das Team um Altmeister Klaus Ahnert plötzlich am Tabellenende. Von da an gab es jedoch lediglich noch die Niederlage beim Tabellenführer, alle übrigen Partien wurden – zum Teil deutlich – gewonnen, was für die kommende Saison Zuversicht verbreitet.

Die Rangliste der Wettenberger führt hier auf Rang drei aller Spieler Wettenbergs 15-jähriges Nachwuchstalent Kai Göbler mit durchschnittlichen 752 LP an. Die Bestleistung der Stammspieler erzielte Gerald Loyo mit 830 LP, auch diese Zahl natürlich auf der sehr ergiebigen Kunststoffbahn beim KSV Wetzlar. Die beste Heimleistung der Saison erzielte der inzwischen 75-jährige Klaus Ahnert mit 817 LP.

Die zur letzten Spielzeit neu angemeldete 3. Herrenmannschaft in der A-Liga 2 war ursprünglich eigentlich eine reine Jugendmannschaft und wurde von vier absoluten Neueinsteigern beim KC88 Wettenberg getragen. Gegen Ende der Serie sorgte unter anderem eine Dauerverletzung bei Verena Bubbel dafür, dass hier Wettenbergs Neuzugang Luigi Laurito zum Einsatz kam. Nach anfänglichem Lehrgeld in der untersten Klasse konnte schon in der Rückrunde aufgrund teilweiser deutlicher Leistungssteigerungen das Punktekonto ordentlich aufgebessert werden und es stand zum Schluss sogar auch hier die Vizemeisterschaft zu Buche. Auf Rang vier der Rangliste steht hier der erst 14-jährige Jan Lukas Anders mit einem Schnitt von 713 LP und einer Bestzahl beim ESV Wetzlar am letzten Spieltag von 775 LP.

0 Kommentare